Nachfolgend in Bildern die Einstellungen für das Programm MP3Tag. Bei einigen Einstellungen ist es euch freigestellt, ob ihr die Angaben übernehmt (z. B. Verzeichnisse oder Genres).

Nach dieser Aktion erweitern wir die Funktionen von MP3Tag noch um ein paar Befehle, die vermutlich früher oder später sehr nützlich sein werden. Damit das funktioniert, muss zuerst mindestens eine MP3-Datei in den Editor geladen werden, weil sonst die benötigten Funktionen nicht zur Verfügung stehen. Sobald im Editor eine Datei angezeigt wird, klickt auf Aktionen und noch einmal auf Aktionen.

Nach einem Klick auf den oberen rechten Button sollte sich ein Popup öffnen, in das ihr folgende Information eintragt:

Bestätigt mit OK und klickt im nächsten Fenster noch einmal auf den oberen Button und wählt dann die Funktion „Ersetzen mit regulärem Ausdruck“ aus und klickt auf OK.

Danach klickt ihr noch einmal auf den Button oben rechts und tragt die Informationen so ein, wie auf dem nächsten Bild.

Klickt Auf OK, noch einmal OK, dann auf Schließen und bestätigt die Übernahme der Änderungen mit Ja. Der gleiche Vorgang kann dann für eckige und geschweifte Klammern wiederholt werden, dabei muss dann jeweils der zu ersetzende Ausdruck angepasst werden (eckige bzw. geschweifte Klammern). Alternativ können die regulären Ausdrücke einfach kopiert und dann eingefügt werden.

Runde Klammern entfernen
\(.*\)

Eckige Klammern entfernen
\[.*\]

Geschweifte Klammern entfernen
\{.*\}

Wenn ihr alles richtig gemacht habt, sieht eure Aktionengruppe dann etwa so aus, wie auf dem Bild oben zu sehen. Testen könnt ihr die selbst gebauten Funktionen, wenn ihr eine Datei mit Klammern in den Editor ladet und mittels des Befehls Aktionen unter dem Menüeintrag Aktionen z. B. die Elemente Schreibweise ändern und Runde Klammern entfernen aktiviert. Aus interpret – TITEL(upload by test).mp3 solltet ihr ein sauberes Interpret – Titel.mp3 erhalten. Testet das mit allen neuen Aktionen und achtet auch darauf, dass sich durch das entfernen der Klammern manchmal ein Leerzeichen im Text einschleichen kann. Auch das ließe sich mit einer Aktion entfernen, aber das würde an dieser Stelle zu weit führen. Wer möchte, kann sich gerne mit Aktionen und regülären Ausdrücken beschäftigen. Die Dokumentation zu MP3Tag ist sehr gut und außerdem gibt es auch zahlreiche Informationen und Hilfe in der Community!

Fügt nun die Dateien, die ihr bearbeiten möchtet, dem Editor hinzu (mit einem Klick auf Datei => Ordner hinzufügen über das Menü, per Drag & Drop oder über die Tastenkombination STRG + H. Achtet darauf, dass keine APE-Tags gespeichert sind. Wenn eine oder mehrere Dateien einen APE-Tag haben, markiert diese und löscht die Tags mit dem roten X oben im Menü oder einen Klick auf Datei => Tag entfernen oder die Tastenkombination STRG + R. Es ist notwendig, APE-Tags zuerst zu löschen, weil diese nicht überschrieben werden können. Überprüft danach eure Tags, Interpret und Titel sollten stimmen. Bei den Dateien ohne Tags ändert ihr einfach den Dateinamen so, dass er hinterher so aussieht: interpret – titel.mp3. Markiert alle manuell geänderten Dateien, klickt bei den Aktionen auf Schreibweise ändern und dann auf den Button Dateiname – Tag (Konverter – Menü, oder Alt + 2), eventuell muss dort vor der Umwandlung noch ein passender Eintrag hinzugefügt werden. Vor der Konvertierung geht ein kleines Fenster auf, dort tragt ihr bei Formatstring einfach %artist% – %title% ein. Eine Vorschau zeigt an, wie das Ergebnis aussehen wird. Bestätigt mit einem Klick auf OK. Jetzt müsste dort stehen: Interpret: Interpret, Titel: Titel und als Dateiname Interpret – Titel.mp3. Wenn die Tags jetzt überall richtig sind, markiert ihr alle Dateien, klickt auf Tag – Dateiname und das war es dann auch schon.